Wie alles begann

 

«Das Ganze begann im Jahr 2000. Aufgrund einer angeregten Diskussion mit meiner Tochter Regula über die Möglichkeit, Ginseng in der Schweiz anzubauen, befasste ich mich intensiv mit dieser Pflanze aus China.

Detailstudium über bisherige Erfahrungen im Ausland sowie die Suche nach einem Lieferanten für die Samen, nahmen ein halbes Jahr in Anspruch. Im Herbst 2000 bestellten wir den ersten Samen. Nach einem erfolgreichen Start haben wir den Anbau auf weitere Pflanzer ausgeweitet. Während der nächsten Jahre habe ich mir viel Wissen und Erfahrung über Aussaat, Stratifizierung und Anbau aneignen können. Heute kann ich mit Stolz feststellen, dass bei konsequenter Anwendung meiner Ratschläge der Ginseng auch bei meinen Kollegen gut gedeiht. Rückschläge sollten so in Zukunft nicht mehr gross auftreten.»

 

Ginseng wurde bisher üblicherweise im Freien, vor Sonne geschützt mit aufwändigen Konstruktionen und in speziell aufgebauten Böden angebaut. Dies führt zu anfälligen Pflanzen mit Pilz und Insektenbefall. Die lange Verweildauer im Boden zeigt sich oft in belasteten Böden durch zu hohe Schwermetallbelastungen. Bei Ginseng Helveticae wird unter Dach angebaut mit kontrolliert zugeführtem Boden, Licht und Wasser. Dadurch kann auf Insektizide, Fungizide und Herbizide verzichtet werden.

 

Näheres über den Anbau finden Sie hier

Alice und Josef Estermann
Chilchlimatte 8, 6214 Schenkon
Telefon 041 921 29 52

info@ginseng-helveticae.ch